Ein neues Kleid für die Wärmflasche – kinderleicht gemacht :)

Hallo ihr Lieben 🙂 

Da der Frühling ja noch etwas auf sich warten lässt, kanns ja nicht schaden, wenn man der Wärmflasche ein neues Kleid verpasst. 

Ich höre so oft von lieben Menschen, dass sie der Meinung sind, dass ihnen das Talent für so ein Projekt fehlen würde. Das fand ich sehr schade, denn ich bin 100 pro davon überzeugt, dass man dazu kein herausragendes Talent braucht und dass das mit der richtigen Unterstützung jeder schaffen kann 

Ich möchte versuchen, dass ich es so einfach wie möglich gestalte. Das heißt, ich zeige euch das „Grundgerüst“ wie ihr einen einfachen wechselbaren Bezug näht.

 

 

Ihr braucht dazu:

– eine Wärmflasche (evl. mit Bezug – den schneidet ihr aber einfach ab. Unbedingt aufheben)

– Stoff in euren Wunschfarben

(eine Größe kann ich euch hier leider nicht angeben, da es auch verschiedene Größen der Wärmflaschen gibt) Bitte beachtet aber, dass ihr eine Vorder- und Rückseite braucht (zzgl Nahtzugabe)

– ein Stück Fleecedecke in der selben Größe

– evtl einen etwas dickeren Karton

– Stecknadeln, Stift, Schere

– Nähmaschine

– Häkelborte oder Bänder (optional)

– Druckknöpfe und Zange (optional)

Ihr könnt euch bereits die Form eurer Wärmflasche auf einen Karton aufmalen. Lasst aber ruhig ein paar Millimeter frei, denn die Wärmi braucht in der Hülle auch etwas Platz wenn sie befüllt wird.

Hier könnt ihr auch den evtl vorhandenen Bezug runter schneiden und diesen als Vorlage benutzen.

Die Form könnt ihr auch auf den Stoff übertragen, der eure Vorderseite sein soll, damit ihr sehen könnt, wo ihr die Stickerei positionieren wollt. Schneidet diese aber noch nicht aus, bitte.

Für die, die ein einfaches Modell nähen wollen (also ohne Schnichschnack):

Ich habe festgestellt, dass bei meiner Wärmflasche auch ein Geschirrtuch ausreichen würde – nur als Tipp

Dann kanns auch schon losgehen:

 

Ihr zeichnet euch entweder von eurer Schablone – oder von der Wärmflasche bzw. dem Bezug erst einmal den Umriss eurer Wärmflasche auf den Fleecestoff auf.

Das wird eure Vorderseite. Ihr habt dann schon einmal einen Maßstab, wie viel Platz ihr für evtl. Applikationen habt.

Seid hier beim anzeichnen gerne etwas großzügiger – vor allem um den Hals rum, damit das später nicht zu eng wird.

Beim Ausschneiden nehmt ihr einen guten Zentimeter Nahtzugabe dazu – lieber etwas zu viel als zu wenig.

Unsere Bezug soll ja hinten eine Öffnung bekommen, dass die Wärmflasche auch gewechselt werden kann.

Daher nehmt ihr nun eure Vorderseite als Schablone und teilt ungefähr ein gutes Drittel ab und zeichnet euer Oberteil der Rückseite auf das Fleece.

Nahtzugabe müsst ihr nicht mehr beachten, da ihr diese ja schon mit dazu genommen habt.

Das selbe macht ihr mit dem unten Teil – lasst aber hier ein paar Zentimeter überstehen, denn die beiden Teile der Rückseite sollen später ca 2,5 cm überlappen.

Wenn ihr später keine Druckknöpfe dran macht, nehmt ruhig ein bisschen mehr. Ihr kennt das Prinzip ja sicher vom Hotelverschluss bei den Kissen. Zb

Ihr habt nun 3 fertig ausgeschnittene Teile aus Fleecestoff – hier seht ihr das mit dem Überlappen nochmal besser.

Nun zeichnet ihr euch mit Hilfe des Fleece der Vorderseite euren Stoff an. Nahtzugabe muss hier wieder nicht beachtet werden, aber ACHTUNG:

Lasst nach oben bitte genug Platz – denn wir wollen ja dass es oben einigermaßen sauber aussieht….

Aus diesem Grund legt ihr eure Vorlage nochmal genau gegenüber an und zeichnet den Hals nach…

Hier seht ihr das nochmal wie ich das meine

Dann schneidet ihr das ganze aus…..

….und legt es aufeinander.

Ihr seht ja, dass jetzt oben der Stoff übersteht.

Der wird nun eingeschlagen….

…und festgestrichen.
Wenn ihr auf der sicheren Seite sein wollt, könnt ihr den Stoffbruch auch kurz bügeln.

Dann schlagt ihr das ganze nochmal um und steckt es mit ein paar Nadeln fest.

So sieht das dann von vorne aus

Dann näht ihr den Stoff ganz knapp an der Kante an dem Fleece fest.

Damit es sich später nicht verzieht, näht ihr oben auch noch einmal knapp drüber.

Wenn man jetzt eine ganz einfache Wärmflasche nähen möchte, können die nächsten Schritte erst einmal übersprungen werden

Wenn ihr Motiv direkt auf den Stoff der Vorderseite appliziert habt, habt ihr ebenfalls Pause   

________________________________________________

Ich habe mir wieder ein Stück Stoff mit einem Häuschen vorbereitet (die Datei ist von Ginihouse3) – das muss jetzt auf der Vorderseite festgenäht werden.

Dazu mittelt ihr das schön aus..

Dann müssen die obere und untere Kante eingeschlagen werden, damit das schön aussieht und auch nicht ausfranst. Achtet aber drauf, dass ihr alles schön glatt streicht…

Dann feststecken

Und festnähen…

Das sieht dann so aus

Ihr könnt dann auch gleich den überstehenden Stoff abschneiden – den brauchen wir nicht mehr…

Damit das dann auch hübsch aussieht, nähen wir über die Naht dann einfach ein Stück Borte drüber.

Ihr könnt da nehmen was euch gefällt

Ihr könnt es vorher feststecken oder einfach auflegen und langsam drüber nähen

Das sieht dann so aus:

*

Eure Vorderseite ist somit fertig.
_________________________________________

Nun gehts hier für alle mit der Rückseite weiter:

Ihr legt den unteren Teil am Stoff auf – lasst nach oben wieder genug Platz, da wir hier nochmal Stoff zum einschlagen brauchen.

Ohne Nahtzugabe ausschneiden und wieder die Stoffkante einschlagen

(kennt ihr ja schon von der Vorderseite)

Wieder feststecken….

…und dann wieder unten knapp entlang nähen, sowie oben wieder ganz knapp.

Einfach damit es besser hält.

Bei dem oberen Teil eurer Rückseite müsst ihr nun drauf achten, dass ihr oben und unten genug Stoff über stehen habt, da ihr hier zwei Seiten einschlagen und festnähen müsst.

Hier seht ihr wie es aussehen sollte – das was dann kommt, kennt ihr ja schon… 🙂

Oben und unten einschlagen und dann umschlagen und feststecken.

Und wieder jeweils mit zwei Nähten festnähen.

Ihr solltet dann 3 fertige Teile haben

Und dann habt ihr es fast geschafft – denn ihr müsst das nur noch zusammennähen

Denkt beim aufeinander legen daran – das das, was “unten” liegt später aussen ist.

Daher kommt der obere Teil als erstes drauf.

Und dann kommt der untere Teil.

Schaut dass ihr exakt dem Umriss eurer “Vorderseite” einhaltet.

Steckt alles gut fest und wenn ihr überstehenden Stoff habt, schneidet diesen vorsichtig ab.

Dann müsst ihr alles zusammen nähen.

Orientiert euch einfach an eurer Form und näht Füßchenbreit einmal komplett rum.

Beginnt oben rechts am Hals und näht bis oben links am Hals.

Die Öffnung oben bleibt frei – darüber befüllt ihr später eure Wärmflasche.

Und wenn ihr einmal rum seid, sieht das so aus

Schneidet in den Rundungen den Stoff zur Naht hin ein paar mal ein – dann sieht es nach dem Wenden schöner aus

Und dann wendet ihr

Für die, die Variante “Hotelverschluss” gewählt haben:

Glückwunsch – ihr seid fertig! 🙂

Und wer Druckknöpfe anbringen möchte – Bitteschön:

*

 

*

 

Es geht hier keinesfalls drum, ein handwerklich perfektes Ergebnis hinzubekommen. 

Oder eine handwerkliche Glanzleistung hinzulegen… Ihr sollt nur sehen dass es gar nicht so schwer ist, was ansehnliches hinzubekommen. 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen 🙂

Eure Xani