Eis fragt nicht – Eis versteht <3 Cremiges Erdbeer-Sahne-Eis :)

Hallo ihr Lieben 🙂

Am Pfingstmontag waren wir bei schwül warmen Wetter das erste Mal für dieses Jahr auf dem Erdbeerfeld 🙂

Und irgendwie ist es doch jedes Mal das Gleiche – die Augen sind wieder größer als der Magen und somit waren auch am nächsten Tag noch jede Menge übrig 🙂

Man muss dazu sagen – ich bin in den meisten Fällen eine „Improvisations-Köchin“

Bei mir entstehen die Sachen immer während dem „machen“ 🙂 Meistens schau ich einfach nach, was noch so daheim ist und schon geht’s los 🙂

Und da es ja immer mal so Tage gibt, wo Schokolade oder Eis einfach nötig sind, kamen mir diese

„übrig gebliebenen“ Erdbeeren gerade recht. Denn gestern war es mal wieder soweit 🙂

Seit ich zu einem der letzten Geburtstage die Eismaschine von meinem Herzbub geschenkt bekam (ich behaupte ja immer noch, dass dies nicht ganz uneigennützig war), habe ich immer gesüßte Kondensmilch im Haus. Das ist eigentlich die einfachste Basis für Eis – zwar nicht ganz „light“, aber es soll ja effektiv sein, nicht wahr? 🙂

 

Für das Eis braucht ihr also:

  • 200 g gesüßte Kondensmilch (z. B. Milchmädchen)

  • 200 ml Sahne

  • 400 g Erdbeeren

  • etwas Stevia (oder Puderzucker)

 

Zuerst schlagt ihr die Sahne steif und gebt dann die Kondensmilch dazu. Verrührt alles gleichmäßig.

Anschließend befreit ihr eure Erdbeeren vom grün und püriert diese mit dem Pürierstab. Sollte euer Erdbeermus dann zu sauer sein, könnt ihr noch etwas Stevia oder Puderzucker dazu geben. Seid aber etwas vorsichtig, denn die Grundmasse hat durch die Kondensmilch schon eine angenehme Süße. Verrührt alles vorsichtig miteinander.

Wer jetzt eine Eismaschine hat, hat jetzt natürlich einen riesen Vorteil, denn ca. 50 Minuten später ist das Eis fertig 🙂

 

 

Falls ihr keine Eismaschine habt: Gebt die Masse in ein TK-taugliches Gefäß und lasst sie mehrere Stunden durchkühlen.

Als Tipp: Die Grundmasse aus süßer Kondensmilch und Sahne schmeckt ja „pur“ schon echt gut. Ihr könnt diese aber beliebig aufpeppen.

Sei es mit Giotto oder Cookie-Stückchen… Erdnussbutter… Oder aber verschiedenen Fruchtpürees…

Auch ein kleines Highlight: In den letzten Minuten des Kühlvorgangs der Eismaschine einfach langsam geschmolzene Schokolade reinlaufen lassen 🙂

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachmachen und Probieren 🙂

 

 

 

*****