Basteln

11.09.2016

 

Mal ehrlich – ist ja nett, dass der Sommer hier nochmal (oder vielmehr: überhaupt) mal so Gas gibt… 

Aber das ist ziemlich „Arbeitnehmer-Unfreundlich“… Wenn jemand – so wie ich – um 18 Uhr heim kommt, ist da nicht mehr viel mit Sommer, Spaß und Sonnenschein – den 1,5 Std. später ist es schon fast dunkel.. 

Daher freunde ich mich schon seit einigen Tagen damit an, dass der Herbst nun wirklich direkt vor der Tür steht. 

Dahlien und Sonnenblumen dürfen hier ja schon ein paar Wochen die Wohnung schmücken – das sind ja schon die typischen Vorboten 🙂

Ich wollte dieses Mal etwas besonderes machen – meinen ersten Blumenkranz.

Vermutlich weiß von euch keiner, dass ich gerne Floristin geworden wäre… Aber dann hat’s mich doch ins Büro verschlagen. (war mal wieder so ein unnötiger Fact about me 🙂 )

Ich hab mir also die letzten Tage ein paar verschiedene Blumen und einen Steckkranz für Frischblumen besorgt.

windbeutel1_

Neben verschiedenen Crysanthemen, Erikabüschen und Dahlien, die ich gekauft hab, hab ich auch auf der Wiese ein paar Disteln und hübsche Stauden gesammelt. 

windbeutel3_

Ich hab dann alles kleingeschnitten und in den Kranz gesteckt, den ich vorher eine halbe Std. in Wasser getränkt habe.

****

Dann hat mich heute auch mal wieder der Backwahn gepackt… Kommt mittlerweile nicht mehr so oft vor – aber hin und wieder dann doch 🙂

Die Idee waren hier: Windbeutel mit Brombeerfüllung. 

windbeutel4_

Wir haben dieses Jahr so unglaublich viele Brombeeren, dass meine Oma nur noch am Marmelade kochen ist. Drum hab ich mir heute mal welcher runtergezupft und was ausprobiert. 🙂

windbeutel5_

Ich habe einen Brandteig gemacht und daraus große Tupfen auf ein Backblech gesetzt und diese 25 min im Ofen gebacken. 

Die Füllung besteht aus Brombeeren, Magerquark, Cassislikör, geschlagener Sahne und etwas Zucker. Zur Stabilität hab ich mit Gelantine nachgeholfen. 

windbeutel12_

Optisch könnten die süßen Dinger sicher noch etwas Nachhilfe benötigen, aber irgendwie hat das heute nicht so funktioniert, wie das hätte sollen. Daher bin ich froh, dass ich sie nicht in einem Anflug von „ich hab keine Geduld mehr“ durch die Küche gepfeffert habe 😀 

windbeutel13_

Der Kaffee danach war mehr als verdient. Statt der geplanten 45 Minuten hab ich mich aufgrund diverser Pannen fast 2 Std. mit meiner Backerei beschäftigt. Das war natürlich SO nicht geplant… ^^

Farblich passt das heute jedenfalls super zusammen – und so gesehen ist der Herbst – auch bei 30 Grad – gar nicht so schlimm 🙂

Beim Bauernmarkt hab ich mir heute neben Unmengen an frischem Gemüse auch schon viele Kürbisse gekauft. Hokkaido… Muskatkürbis und auch viele kleine Zierkürbisse. Die weißen mag ich besonders gern und passen ganz ganz wundervoll zu meinem Blütenkranz.

windbeutel19_

Ich hoffe ja, dass die Blümchen in dem Kranz ein paar Tage halten – weil ichs einfach sooo zauberhaft finde 🙂

windbeutel7_

Genießt euren Sonntag-Abend und startet gut in die neue Woche. 

Herzliche Grüße

Eure Xani

windbeutel16_

windbeutel20_

windbeutel9_

windbeutel18_

 

 

_________________________________________________________

 

 

17.08.2016

 

Mahlzeit ihr Herzis 🙂

 

Momentan versuche ich ja, wieder öfter hier zu sein – bisher klappts ja ganz gut 🙂

Einige haben es ja schon auf Instagram gesehen aber heute möchte ich euch mal mein neuestes Filzprojekt zeigen. 

Man sieht ja im Netz ständig so zuckersüße Sachen und die geistige „to do List“ ist gefühlte 4 Meter lang 🙂 Nach dem Hasen und der Maus war diesmal der Plan, ein Reh zu filzen. 

Leider gings schon so los, dass ich eben nicht das typische „Rehbraun“ für mein Projekt bekommen habe.. Warten wollte ich aber trotzdem nicht (kennt ihr ja 😛 ) – und drum wurde aus dem Tierchen schon mal von vornherein gleich gar kein typisches Reh 🙂 Aber dazu später mehr… 

IMG_0969

Ich hab angefangen, den Kopf zu filzen und fand ihn nach einiger Zeit wirklich schon ziemlich gut 🙂

Vielleicht schon ein bisschen zu pummelig – aber doch gut 🙂

Anschließend habe ich aus Draht und Pfeifenputzern das grobe Gestell für den Körper geformt. 

Als ich dann aber angefangen habe, die Wolle drum herum zu filzen habe ich ziemlich schnell festgestellt, dass der Kopf im Verhältnis zum Körper einfach viiiiiiel zu groß geraten ist 😀 

Da ich aber keinen neuen Kopf machen wollte bzw. nicht nochmal mit dem Körper anfangen wollte, habe ich sozusagen „Muskelaufbau“ betrieben. 

Mein anfangs als Rehlein gedachtes Tierchen, welches notgedrungen die Farbe eines Rentiers hat, hatte plötzlich den Körperbau eines Shetlandponys 😀 Uff… 

 

 

IMG_0869

Aber auch davon hab ich mich nicht abhalten lassen mein Projekt zu Ende zu führen.

 

Ich war jetzt schon so weit und langsam aber sicher entwickelte das kleine Bündel Wolle einen totalen Niedlichkeitsfaktor 🙂

Ständig waren da diese Kopfäuglein, die einen vom Tisch aus angeblinzelt haben <3

Das Rehlein bekam dunkle Hufe… Einen weißen Bauch… Ein kleines Schwänzchen und weiße Bambitupfen 🙂 

Wobei ich zu dem Schwänzchen auch sagen muss – ich glaub so typisch Rehlein ist das nun auch nicht 🙂

Wir haben nun also ein Rentier-Rehlein mit Ponystatur, und Hasenschwänzchen… 😀 

Es war dann irgendwann an der Zeit, den Kopf mit dem Körper zu verbinden – der vorbereitete Draht war ja mit dem Körpergestell schon verbunden. 🙂

IMG_0897

Ich habe also den Draht etwas gekürzt, den Kopf aufgesetzt, Wolle gewickelt und tapfer weitergefilzt…

Und als der kleine Kerl dann fertig war, musste ich festellen, dass das arme Ding zu allem Überfluss auch noch einen viel zu langen Hals hat 😀

Also mal ehrlich.. Wer hat denn schon mal ein Shetlandponyrentierrehlein mit Giraffenhals gesehen? 😀 Sowas gibts auch nur in der Sonnenscheinwerkstatt *lach*

Weils dann auch schon egal war, ob noch ein tierisches Merkmal mehr mit einfließt hat er ein Geweih aus Birkenreisig bekommen, welches ich mit einem Tupfen Kleber befestigt habe 🙂 

Man könnte also sagen, ich hab noch etwas „Hirsch“ mit reingezüchtet 😛

Dem Ausbau des Niedlichkeitsfaktors wegen, hat das süße Ding gleich mal noch ein rosa Schleifchen bekommen – muss ja schließlich zum Rest passen. 

Und fertig war er <3 

Ihr seht – wenns mal schnell gehen muss, macht man nicht fünf einzelne Tiere sondern einfach aus fünf Tierchen eins 😀

Und da wir hier in Bayern sind, wo es schließlich auch die Wolperdinger gibt, passts unterm Strich doch wirklich perfekt zu mir <3

 

Herzliche Grüße

Eure Xani

 

 

 

IMG_0899

_________________________________________________________________________________________

03.04.2016

Ein Thema, was  mich immer schon interessiert hat, war das Filzen. 

Drum habe ich mir vor einiger Zeit ein Starterpaket gekauft und mit Kleinigkeiten wie Pilze oder Erdbeeren geübt. 

Schnell musste eine größere Herausforderung her 🙂 Anfangs wollte ich mir eine Maus filzen, da ich die schon sehr oft im Netz bewundert hatte. Gescheitert ist dies an der fehlenden schwarzen Wolle im Starterset 🙂 Weiße Wolle war ausreichend vorhanden. Der Grundstein für den „Paul“ war daher schnell gelegt.

4 Abende hab ich an ihm gearbeitet. Modelliert, gefilzt, Blut vergossen, rumgedrückt, Details rausgearbeitet.

Nun ist er endlich fertig – und ich bin ganz arg verliebt in den kleinen Kerl..

Und weil draussen im Garten die Blumen so richtig schön blühen, haben wir beide gleich mal eine kleine Fotoserie gestartet 🙂

Ich wünsch euch viel Spaß beim Bilder schauen und schmunzeln 🙂

IMG_0125IMG_0130

IMG_0131IMG_0134IMG_0137IMG_0138IMG_0140IMG_0143IMG_0151IMG_0155IMG_0157IMG_0159IMG_0163IMG_0175IMG_0179IMG_0217IMG_0227IMG_0228IMG_0229IMG_0230IMG_0231

Vielleicht konnte ich den ein oder anderen von euch etwas inspirieren 🙂

Wer genau wie ich schon lange mit dem Gedanken spielt, es zu versuchen, dem kann ich nur sagen: Trau dich! 

Es ist wirklich gar nicht so schwer, wie man meint und die Ergebnisse sind einfach zauberhaft 🙂

Bei Fragen könnt ihr mir natürlich gerne schreiben:)

Liebe Grüße – ich drück euch!

Eure Xani